Bundesliga: Gladbach – Union Berlin

Die Top Analyse der Woche:

Gladbach – Union Berlin

22.01.22 15.30 Uhr

Prognose: H2H Union Berlin!

Quote: 2,2

Die Talfahrt der Gladbacher geht weiter, nun hat man gegen Hannover eine klare Klatsche kassiert – was nicht wirklich überraschend kam. Die Gladbacher haben gemessen an ihren wirklich schwachen Auftritten sogar noch zu viele Punkte auf dem Konto. Der Sieg gegen Bayern war zu 100% der Covid Situation geschuldet, gegen Hoffenheim holte man einen sehr glücklichen Punkt. Die 1:2 Niederlage gegen Leverkusen klingt knapp, aber Bayer verschoss gleich 2 Elfmeter. 

Was ist nun also das Problem in Gladbach? Fast die komplette Mannschaft hat einen auslaufenden Vertrag, genauer gesagt – 2023 endet der Vertrag von allen 3 Keepern im Kader und von Spielern wie Embolo, Thuram, Hofmann, Plea, Stindl, Kramer, Bensebaini. Zudem werden Ginter und Zakaria eventuell noch im Winter, aber mindestens im nächsten Sommer abgegeben. Herr Eberl, was ist das für eine Kaderpolitik? Da passt es dann ins Bild, dass der Chef persönlich im letzten Jahr seinen wohlverdienten Urlaub beantragt hat – ein absolutes Novum. Fakt ist – in Gladbach stimmt gar nichts. Inmitten dieser weltweiten Pandemie, wo jeder Arbeitnehmer nach Sicherheiten sucht, gibt der Club seinen Spielern ein ganz klares und fatales Zeichen – ihr könnt mit uns nicht langfristig planen. Da passt das Ginter/Zakaria Theater natürlich auch ins Bild. Eberl ist im übrigen krank und wird wohl auch am Wochenende fehlen. Hier verliert ein gesamter Club den Kopf – nicht zum ersten Mal. Seit Jahren erzielt man im Gegensatz zu anderen Clubs kein Plus auf dem Transfermarkt – dafür ist man aber bereit Millionensummen für Trainer auszugeben. Alles deutet darauf hin, dass Gladbach große finanzielle Probleme hat. Nur 1 Sieg aus den letzten 8 Spielen – das 2:1 gegen Bayern lag ganz sicher nicht an der starken Form der Gladbacher. Normalerweise wäre ein Trainerwechsel nach Auftritten wie gegen Freiburg (0:6) oder nun Zweitligist Hannover (0:3) angebracht – doch hat Gladbach überhaupt das Geld um Abfindung und das Gehalt für einen neuen Trainer aufzubringen? Viel wichtiger als Ergebnisse sind die Leistungen. Auch im Pokal waren die Köpfe früh unten, kein Aufbäumen, es ist keine Einheiten zu sehen – die Interviews nach dem Spiel taten schon weh.

Kurz zu Union Berlin. Nach 2 Siegen gegen die Hertha ist Union die Nummer 1 in der Hauptstadt, doch gerade nach englischen Wochen tat man sich oft sehr schwer und konnte das folgende Spiel eben nicht gewinnen – das 0:1 gegen Fürth ist noch in bester Erinnerung. Auch wenn Union mittlerweile das deutlich stärkere Team (verglichen mit Gladbach) ist, die Situation sollte nicht unterschätzt werden. Union steht defensiv nicht zu 100% sicher. Gladbach hat praktisch keine Chance – und genau das macht sie zu einem gefährlichen Gegner. Sollte Hütter hier zum Beispiel auf ein 4-2-3-1 umstellen könnten die Fohlen mit der richtigen Einstellung gefährlich werden.